Ubuntu-Repository online

Nachdem ich einige Zeit habe verstreichen lassen, wird aus aktuellem Anlass ein Ubuntu-Repository unter ubuntu.alfgaida.de ins Leben gerufen. Ich habe mir die aktuelle Entwickler-Version von Kubuntu Natty gegönnt und ich muss gestehen, sie gefällt mir ausgesprochen gut.

Da ich meine Syntevo-Pakete der Smart-Serie in debian so weit hatte, dass ich sie auch für andere Plattformen benutzen will, werden die aktuellen Entwicklungen in diesem Repository und in Launchpad gehostet sein.
Wenn die Entwicklung bei Ubuntu so weitergeht, werde ich mich in Zukunft (also mindestens dem nächsten halben Jahr) wieder intensiver Ubuntu widmen. Die Freundschaft war ja auch nur deswegen sehr abgekühlt, weil ich es ums Verrecken nicht geschafft habe, Maverick halbwegs stabil ans Laufen zu bekommen.

Virtualisierung mit Xen und Atom

Virtualisierung mit XEN 4, debian sid/squeeze und Atom 510

Der Atom ist mittlerweise angekommen, verbaut und Xen ist darauf im Einsatz. Die ganze Aktion gestaltete sich recht episch, ungefähr alles, was schief gehen konnte, ging schief. Das lag zum einen daran, das sich im RCS von XEN ein fehlerhafter Commit befan, der die Weiterführung meines Projekts mit Arch als nicht mehr sinnvoll erscheinen ließ. 

Die daraufhin erfolgte Umstellung des Projekts auf debian warf mich auch noch einmal zurück. im Endeffekt hat dann aber alles wie gewünscht funktioniert, das Ergebnis sieht man hier. Der Server, auf dem dieser Blog wohnt, ist ein Atom 510 auf debian-Basis, das Ganze aufgepeppt mit XEN 4.

Continue reading “Virtualisierung mit Xen und Atom”

ATI-Bug Teil 3 (Xorg-server-no-backclear)

Der Mensch wächst bekanntlich mit seinen Aufgaben. Weil dem wirklich so ist und der Fehler mich wirklich nervt, habe ich mich ein wenig auf die Suche gemacht. Es ist schön, Probleme mit anderen zu teilen. Es ist noch schöner, eine Lösung zu finden. Die war erst einmal lange Zeit nicht in Sicht. Ich fand zwar ppa's für Karmic, aber nicht für Lucid.

Continue reading “ATI-Bug Teil 3 (Xorg-server-no-backclear)”

Ubuntu 10.04 Test und 9.10 fürs Grobe

Nachdem es sich wieder einmal begab, dass meine Ramme (mein Arbeitsplatz Phenom 965 BE / 8G / 4T Platte) mit Windows 7 x64 völlig unerwartet die Grätsche machte, war es auch auf dieser Maschine Zeit für Linux. Da der Rechner so schön frei war und auch in der Festplattenkonfiguration in völlig neuem Glanz erstrahlte, folgte ein kurzer Test mit Lucid Lynx. Continue reading “Ubuntu 10.04 Test und 9.10 fürs Grobe”

Ein eigener Blog,

ist eigentlich das, was ich schon seit langem wollte. Ehrlich, der Plan war vorhanden. Es scheiterte nur an der praktischen Umsetzung und an dem als Entschuldigung vorgeschobenen Problem: Zeit!

Nun ist es ja wirklich so, dass ich zur Zeit dieselbe kaum habe. Es einfach zu viel im Umbruch. In Kürze: Fast 90% meiner Arbeit erledige ich inzwischen mit Ubuntu, es ist auch kein NT-Server mehr im Hintergrund, sondern einer von, natürlich, Ubuntu. Was als ganz kleine Aktion geplant war, entwickelte eine gewisse Eigendynamik, die recht drastische Formen annahm.

Continue reading “Ein eigener Blog,”