Historisches: Mail-Clients

Dieser Artikel stand so auf meiner Webseite und verstaubte. Prinzipiell stimmt alles immer noch so, wie zur Zeit der Erstellung. Zumindest bei Mail-Clients. Eine der wenigen bemerkenswerten Ausnahmen ist Tine2.0 was ich zur Zeit als Online-Lösung verwende. Noch nicht vollkommen, aber auf dem besten Weg dahin.

Online-Mail-Client

Squirrelmail:

ISPCP Omega hat Squirrelmail integriert. Für mich ein Quell ständiger Freude: Ich hasse das Layout, den Umfang der eingesetzten Version, eigentlich einfach alles. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mich noch überhaupt nicht mit diesem Thema auseinandergesetzt habe, aber eines ist klar: Ohne Anpassungen ist das Ding ein Schlag aufs Auge, von dem man sich nicht so schnell erholt. Der Schlag in die Magengrube, wenn man den Funktionsumfang unangepasst betrachtet, ist eigentlich gar nicht mehr notwendig, man liegt eh schon am Boden…

Ein echter Fall für die Tonne. Was nutz es, wenn das Ding ausentwickelt und absolut stabil ist? Das waren das Plumpsklo und der Ford T auch. Dennoch wurden sie irgendwann durch neue Entwicklungen (zum Glück recht entgültig) abgelöst.

Zum Thema stable: Fakt ist auch, das Dinge, die man aus o.g. Gründen nicht oder nur selten benutzt, auch nicht die grosse Chance haben, abzustürzen.

Round-Cube:

Das optische Gegenteil zu Squirrelmail, aber eigentlich ist das kein eigenständiges Qualitätsmerkmal. Neben Squirrelmail sieht fas jede Mailsoftware oder auch jedes (leere) Stück Papier aus, wie innovatives Design. Was soll ich weiter sagen, ich bin noch nicht dazu gekommen, es in mein ISPCP Omega zu integrieren, was relativ schade ist, da ich jetzt wirklich nur die Erfahrungen aus einigen Test mit anderen Installationen habe. Die waren aber alle ausgesprochen positiv, wie gesagt, die Augen taten nicht weh danach, und die implementierten Features sahen gut aus und funktionierten 1a. Fortsetzung folgt…

 

Noch nichts weiteres getestet, meine Meinung kann sich also noch um 180° drehen.

Leave a Reply