Dinge, die man niemals tut: iMSCP deinstallieren ohne Datensicherung

Der Titel sagt eigentlich alles – man soll es nicht tun. Musste aber sein, da ich zur Zeit der Installation nicht absehen konnte, dass ein kompletter Rewrite anstehet. Und mit Pre-Alpha wollte ich nun wirklich nicht bis zum nächten Jahr hosten. So groß ist die Liebe zu iMSCP beim besten Willen nicht.

Wenn man dann noch so blöd ist wie meine Wenigkeit und einfach mal 2 Terminal-Fenster verwechselt, entschwinden die kompletten Daten einschließlich der Datenbanken durch die Betätigung eines Enter-Kopfes. Natürlich nicht aktuell gesichert, denn das wollte ich noch vor der Deinstallation erledigen ;). Festzuhalten ist, dass die Idee, Webseiten mit Hilfe von Git-Repositories zu entwickeln und zu verteilen, mir den Arsch gerettet hat. Ein Git-Repo ist zwar keine Datensicherung, aber bis auf Kleinigkeiten ist alles wieder da.

Ganz nebenbei wurde ich von der lästigen Pflicht entbunden, mein altes Wiki weiter nach MoinMoin zu migrieren. Das ist aber nicht weiter schade, ich wollte eh einen Neuanfang mit MediaWiki wagen, wenn es an der Zeit ist. Diesmal aber nur zu Kompatibilitätszwecken. So viele Artikel von Bestand hatten sich auch noch nicht angesammelt. Ärgerlich ist es nur um die fast funktioierende Instanz von SemantikWiki, die sich damit in Rauch aufgelöst hat. Man muss schauen, vielleich bekommt man ja die Daten noch aus der Datenbank. Auf jeden Fall ist auf einmal recht schnell und drastisch Platz geschaffen worden für den Einsatz von Froxlor.

Leave a Reply