Benennung von Datenbanken

Ich habe mir in der letzten Zeit vermehrt Gedanken um die Wartbarkeit meiner Datenbestände gemacht. Dabei kam eigentlich nichts besonderes bei um die Ecke, nur die Erkenntnis: Die meisten Programme sind, grade was Datenbanken betrifft, von erstaunlicher Blauäugigkeit. Besonders ist mir das bei phpyadmin aufgefallen. Der Datenbankname ist hart in den Pflegescripts verdrahtet, es ist also nicht die beste Idee, den dauerhaft zu ändern. Da ich aber nur eine Instanz von phpmyadmin pro Server habe, soll mir das egal sein.

Weniger schön wird es aber bei Programmen, die in mehreren Instanzen auf einem Server laufen. Vor allem die gängigen Panels sind mir da ein Dorn im Auge, die von dieser Art Verwaltung erzeugten Datenbanknamen sind in meinen Augen schlicht unbrauchbar. Mit einem Kundenpräfix kann ich bei vielen Domains wirklich nichts anfangen, c1wordpress (im schönsten Fall, es geht schlimmer) ist bei vielen Domains auf einem Server einfach nur Schrott. Wer zum Teufel ist eigentlich c1?

Ich habe dann ein wenig überreagiert und ein wenig Datenbanken geschubst. Meine Datenbanken heissen nun tld-domain-subdomain, was in den meisten Fällen eine eineindeutige Zuordnung zum Kunden und der Verwendung ermöglicht. Ein positiver Nebeneffekt ist die verstärkte Sicherheit in mysql. drop database name; funktioniert ohne Backticks einfach nicht mehr und man ist sich verdammt sicher, dass man löschen oder ändern möchte, wenn man einen so langen Datenbanknamen eintippen muss.

Leave a Reply