Und tschüss, Serendipity

So schnell können sich die Zeiten ändern: Habe ich noch im letzten Monat über WordPress geflucht und es als Fall für die Tonne bezeichnet, schreibe ich den heutigen Eintrag wieder mit WordPress.

Irgendwie bin ich jetzt wieder einmal glücklicher als einen Monat zuvor. Doch der Reihe nach, was ist passiert? Eigentlich nichts besonderes, ich hatte wie immer keine Zeit und war deshalb frustriert. Soll ja mal vorkommen. Des weiteren habe ich seit August letzten Jahres die Zielsetzung, mir das Leben, wenn möglich, so einfach, wie es nur irgend geht zu machen. Auch das ist noch verdammt kompliziert. In diesen Plan passte S9y einfach nicht rein. Deshalb jetzt die Trennung ohne Reue und einen bedauernden blick zurück.

Angefangen hat eigentlich alles damit, daß ich meinen Blog , da er denn da war, auch nutzen wollte. Schön aussehen sollte er auch. Also auf die Suche nach einem halbwegs ohne Anpassungen benutzbaren Template begeben. Fehlanzeigen: Das Zeug, was ich fand, sah aus wie ein Schlag in die Magengrube und beim Fallen noch ein Tritt ins Gesicht. Augenkrebs kann und will ich mir nicht zumuten. Fürs Selbermachen fehlt mir momentan die Zeit, eine denkbar ungünstige Konstellation.

Diese Situation machte mich schon unglücklich, geradezu schwermütig wurde ich, als ich einige erweiterte Features benötigte: Zitationen, erweiterbare Buttons, eventuell sogar alles in schön und funktionierend. Fehlanzeige! Dazu kam noch ein toller Punkt für mich: Ich will <b>, <i>, <strong>, <em> als Button haben – und zwar in dieser Reihenfolge! Wenn ich das nicht haben kann und auch nicht mal grade eben einstellen kann, dann ist der Editor Scheisse und gehört auf den Müll. Klingt vielleicht ein wenig zu drastisch, ist aber meine ganz persöhnliche Meinung. Eine Lösung war schnell gefunden – CK-Editor! Doof ist nur, dass sich ein Entwickler hinstellt und sagt die Welt wäre schön und es gäbe keine Probleme mit dem bisherigen Müll. Ich darf zitieren:

Re: Implementing CKEditor

Postby garvinhicking » Tue Feb 23, 2010 1:20 pm

Hi!Which issues with Xinha? I thought it were working great, especially considering the cool hooks it offers to integrate.
Making CKEditor a default editor is not likely, because all plugins would need updating to reflect the API of it. FCKeditor hat a gruesome API to hook into, I haven’t yet checked on how CKEditor does it.
Honestly, I’m sick of ever increasing WYSIWYG editors. Xinha and TinyMCE are working well for me.
Does CKEditor have a unique feature that is worth implemeting?

Regards,
Garvin

# Garvin Hicking (s9y Developer)
# Did I help you? Consider making me happy: http://wishes.garv.in/
# or use my PayPal account “paypal {at} supergarv (dot) de”
# My “other” hobby: http://flickr.garv.in/

Die Erde ist eine Scheibe, das ist halt so. Man möge dem Mann zurufen: Ja, CKeditor hat Features, die es notwendig machen, daß man ihn implementiert und eventuell einige Zeilen Quelltext dafür schreibt: Er funktioniert! Leider haben einige Vertreter der Strategie “Worse is better” da etwas nicht verstanden! Ich kann für mich nur behaupten, diese Art der Software-Entwicklung ist für mich wie geschaffen. Sie ist evolutionär. Das heisst aber auch, dass eine Entwicklung erfolgen muss, dass wirklich am Programm gearbeitet wird, auch ohne Rücksicht auf eventuell schon geleistete Arbeit. Wenn das nicht erfolgt, ist die Strategie eben nicht “Worse is better” sondern “Worst it is and ever it will be!”

Schade eigentlich, sooo schlecht war s9y dann doch nicht, nur diese Arroganz kotzt mich halt an: Honestly, I’m sick of ever increasing WYSIWYG editors.  – Die einzig mögliche Antwort darauf ist: Dann halt nicht! Oder, “Honestly, I’m sick of using s9y!!”  Da ich selbst auch Entwickler bin, kann ich nicht unbedingt behaupten, daß die API “gruesome” ist. Ein mit kurzem Einpflegen erledigter Standardeditor könnte Eines bewirken: Ein funktionierendes System mit wenig Stess und genügend Zeit, das eigentliche Produkt weiterzuentwickeln! Schon mal drüber nachgedacht, dass es viel an s9y zu tun gäbe? Oder auch nicht, ist mir egal. Diesmal war wenigstens ich cleverer, ich habe vor dem Wechsel erst den Editor in WordPress zum Laufen gebracht, dann ein funktionierendes Plugin zum Import von s9y gesucht, gefunden und getestet. Dann meinen Miniblog konvertiert, s9y gelöscht und WP an die Stelle von s9y gesetzt. Eine Sache von 30 Minuten. Über den Editor in s9y habe ich mich länger geärgert! Das Plugin zum Import von s9y in WP findet sich hier, CKeditor für WP hier! Viel Spass damit!    ..und tschüß, Serendipity! 

Leave a Reply